Klassische Massage

Die Klassische Massage ist ein manuelles Behandlungsverfahren, das zur Vorbeugung und Behandlung von Erkrankungen des Bewegungsapparates (Skelettmuskulatur, Sehnen, Knochen, Knorpel, Gelenke, Bandscheiben, Bänder) eingesetzt wird. Durch Knetungen, Streichungen, Dehnungen, Vibrationen sowie Druck- und Zugreize auf Gewebe und Muskulatur werden verkrampfte und verkürzte Muskeln stärker durchblutet, gelockert, gedehnt und entspannt und somit die durch Verspannungen entstandenen Schmerzen beseitigt. Die Klassische Massage fördert die allgemeine Entspannung und das Wohlbefinden.

Reflexzonenmassage

Grundlage der Reflexzonentherapie ist die Vorstellung, dass sich der Körper in seiner Gesamtheit jeweils in einzelnen Körperteilen spiegelt: So lässt sich beispielsweise die Oberfläche des Fusses in zahlreiche Zonen einteilen, die jeweils ein Organ oder eine bestimmte Körperregion repräsentieren. Diese Zonen werden als Reflexzonen bezeichnet. Zwischen einer Reflexzone und dem dazugehörigen Organ besteht eine enge Verbindung: Kommt es in einem Organ zu einer Funktionsstörung oder einer krankhaften Veränderung, so stellt dies für die korrespondierende Reflexzone einen Reiz dar, den sie mit einer bestimmten Reaktion beantwortet. Diese Antwort kann sich in Form von Schmerzen, Berührungsempfindlichkeit oder durch Auffälligkeiten im Gewebe oder im Energiefluss der jeweiligen Reflexzone äussern. Die Reflexzonentherapie macht sich diese Verbindungen zwischen inneren Organen und Hautzonen zu Nutze: Mit speziellen Grifftechniken werden die betroffenen Reflexzonen gezielt behandelt, um dadurch die korrespondierenden Körperregionen und Körperfunktionen positiv zu beeinflussen und die Selbstheilungskräfte des Körpers anzuregen.Die Fussreflexzonenmassage ist eine ganz­heitliche Methode, bei der, die an den Füssen befindlichen, Reflexpunkte mittels einer speziellen Technik behandelt werden. Ebenso ist es möglich diese organfernen Punkte über die Hände zu behandeln.
Ebenso werden Narben wirksam entstört.